6. Sustainable Finance/Taxonomie: Veröffentlichung nicht-finanzieller Informationen

Die EU-Kommission hat am 7. Mai 2021 die Delegierte Verordnung zur Veröffentlichung nicht-finanzieller Informationen bekanntgemacht, mit Frist für Rückmeldungen bis 2. Juni 2021. Mit der Taxonomie hat die EU-Kommission bekanntlich ein Klassifizierungssystem für ökologisch nachhaltige Wirtschaftstätigkeiten, insbesondere auch Investitionen, geschaffen. Mit der neuen Initiative werden große börsennotierte Unternehmen, Banken und Versicherungsunternehmen zur Veröffentlichung von Informationen darüber verpflichtet, wie und inwieweit ihre Tätigkeiten mit den in der EU-Taxonomie als ökologisch nachhaltig eingestuften Tätigkeiten übereinstimmen. Dies ermöglicht Investoren fundierte Anlageentscheidungen und schafft Anreize für private Investitionen in nachhaltige Tätigkeiten.

Die Taxonomie-Verordnung gilt für Finanzmarktteilnehmer, die Finanzprodukte anbieten, sowie für finanzielle und nichtfinanzielle Unternehmen, die in den Anwendungsbereich NFRD-Richtlinie fallen.

Die Taxonomie-Verordnung identifiziert ökologisch nachhaltige Aktivitäten auf der Grundlage von technischen Screening-Kriterien, die die in den im Rahmen dieser Verordnung entwickelten delegierten Rechtsakten der Kommission festgelegt sind. Der erste delegierte Rechtsakt betreffend die technischen Screening-Kriterien für Wirtschaftstätigkeiten mit erheblichem Beitrag zum Klimaschutz und zur Anpassung an den Klimawandel Anpassung an den Klimawandel (der "delegierte Rechtsakt zum Klimawandel") wurde am 21. April 20217 erlassen. Ein weiterer delegierter Rechtsakt betreffend die technischen Screening-Kriterien für die übrigen vier Umweltziele ("delegierter Rechtsakt Umwelt") wird zu einem späteren Zeitpunkt entwickelt und verabschiedet werden.

Art. 8 Abs. 1 der Taxonomie-Verordnung sieht vor, dass bestimmte große Unternehmen, die gemäß der NFRD nichtfinanzielle Informationen veröffentlichen müssen, der Öffentlichkeit Informationen darüber offenlegen sollten, wie und in welchem Umfang ihre Tätigkeiten mit ökologisch nachhaltigen Wirtschaftstätigkeiten im Sinne der EU-Taxonomie konform sind. Nach der Überarbeitung der NFRD durch die Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) würde der Anwendungsbereich der Unternehmen, die unter Artikel 8 der Taxonomierichtlinie fallen, erweitert werden (siehe Beitrag 3 in dieser Infomail). Art. 8(2) spezifiziert die wichtigsten Leistungsindikatoren ("KPIs") in Bezug auf Umsatz, Investitionsausgaben ("CapEx") und operativen Ausgaben ("OpEx"), die nicht-finanzielle Unternehmen offenlegen müssen, aber es werden keine entsprechenden Indikatoren für Finanzunternehmen, hauptsächlich große Banken, Vermögensverwalter, Wertpapierfirmen, Versicherungs- und Rückversicherungsunternehmen identifiziert. Gemäß Art. 8 Abs. 4 der Taxonomie-Verordnung muss die Kommission bis zum 1. Juni 2021 einen Delegierten Rechtsakt erlassen, um den Inhalt, die Methodik und die Darstellung der Informationen, die von Nichtfinanzunternehmen und Finanzunternehmen offenzulegen sind. Dies geschieht mit dieser Delegierten Verordnung.

Für Asset Manager ist Art. 4 der Delegierten Verordnung relevant, der wie folgt lautet:

Disclosure by asset managers

1. Asset managers shall disclose the information referred to in Article 8(1) of Regulation (EU) 2020/852 as specified in Annexes III and XI to this Regulation.

2. The information referred to in paragraph 1 shall be presented in tabular form by using the template set out in Annex IV to this Regulation.

In den Anhängen, auf welche Art. 4 verweist, finden sich in Anhang III die „KPI of asset managers“, in Anhang IV das „Template for the KPI of asset managers“ und Anhang XI die „Qualitative disclosures for asset managers, credit institutions, investment firms and insurance and reinsurance undertakings”.

Die Offenlegung der quantitativen KPIs ist durch folgende qualitative Informationen zu ergänzen, um die Erklärungen der Finanzunternehmen und das Verständnis der Märkte für diese KPIs zu unterstützen (wie in Anhang XI vorgegeben):

  • Kontextinformationen zur Unterstützung der quantitativen Kennzahlen, einschließlich des Umfangs der Vermögenswerte und Tätigkeiten, die von den KPIs abgedeckt werden, Informationen über Datenquellen und -begrenzung
  • Erläuterungen zu Art und Zielen der an der Taxonomie ausgerichteten wirtschaftlichen Aktivitäten und die Entwicklung der an der Taxonomie ausgerichteten wirtschaftlichen Aktivitäten im Laufe der Zeit, beginnend mit dem zweiten Jahr der Implementierung, wobei zwischen geschäftsbezogenen und methodischen und datenbezogenen Elementen unterschieden wird;
  • Beschreibung der Einhaltung der Verordnung (EU) 2020/852 in der Geschäftsstrategie des Finanzunternehmens, der Geschäftsstrategie des Finanzunternehmens, einschließlich Zielsetzung, Produktgestaltungsprozesse und Umgang mit Kunden und Gegenparteien;
  • für Kreditinstitute, die keine quantitativen Informationen für Handelsforderungen offenlegen müssen, quantitativen Informationen für Handelskredite, qualitative Informationen über die Anpassung der Handelsportfolios an die Verordnung (EU) 2020/852, einschließlich der allgemeinen Zusammensetzung, der beobachteten Trends, der Ziele und Politik;
  • zusätzliche oder ergänzende Informationen zur Unterstützung der Strategien des Finanzunternehmens und das Gewicht der Finanzierung von an der Taxonomie ausgerichteten wirtschaftlichen Tätigkeiten in ihrer Gesamttätigkeit.

Sie finden die Delegierte Verordnung unter nachfolgendem Link:

Delegierte Verordnung

zum Inhaltsverzeichnis

to top