13. Digital Finance/DORA: EU-Rat und -Parlament erzielen vorläufige politische Einigung

24. May 2022

Der Rat und das Europäische Parlament haben am 11. Mai 2022 eine vorläufige politische Einigung über den vorgeschlagenen Digital Operational Resilience Act (DORA) erzielt. Die Verordnung wurde von der Kommission im September 2020 eingeführt, um sicherzustellen, dass Unternehmen allen Arten von IKT-bezogenen (Informations- und Kommunikationstechnik) Störungen und Bedrohungen standhalten, darauf reagieren und sich davon erholen können.

Im Rahmen der vorläufigen Einigung einigten sich die Mitgesetzgeber darauf,

  • den Anwendungsbereich der Verordnung so zu definieren, dass er alle Finanzunternehmen umfasst, mit Ausnahme von Wirtschaftsprüfern, die in einer künftigen Überarbeitung behandelt werden können;
  • von Anbietern kritischer IKT-Dienstleistungen aus Drittländern zu verlangen, dass sie eine Tochtergesellschaft in der EU gründen;
  • eine Überprüfung der Funktionsweise und Wirksamkeit des Gemeinsamen Aufsichtsnetzes innerhalb von fünf Jahren einzuführen;
  • ein Meldesystem für IKT-bezogene Vorfälle einzurichten und sicherzustellen; und
  • die Anwendung der DORA-Vorschriften 24 Monate nach ihrem Inkrafttreten vorzusehen. Die Mitgesetzgeber müssen nun die vorläufige Vereinbarung genehmigen, bevor sie förmlich angenommen werden kann.

Sie finden die vorläufige Einigung unter dem folgenden Link:

vorläufige Einigung

zum Inhaltsverzeichnis

to top