5. Sustainable Finance/IDD: EIOPA-Konsultation zur Eignungsprüfung

Die Europäische Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung (European Insurance and Occupational Pensions Authority, EIOPA) hat am 13. April 2022 eine öffentliche Konsultation zum Entwurf von Leitlinien für die Einbeziehung der Nachhaltigkeitspräferenzen (Draft Guidelines on the integration of the customer’s suitability preferences in the suitability assessment under the Insurance Distribution Directive) des Kunden in die Eignungsbeurteilung im Rahmen der IDD eingeleitet. Wie im vorstehenden Beitrag ausgeführt, hatte ESMA mehr oder weniger zeitlich und inhaltlich parallel eine Konsultation zu sustainability requirements nach der MiFID II. Die Leitlinien ergeben sich aus der Delegierten Verordnung (EU) 2021/1257 der Kommission und haben folgende Ziele:

  • Förderung einer kohärenten Anwendung der delegierten Verordnung durch Versicherungsunternehmen und Versicherungsvermittler in allen Mitgliedstaaten und bei den zuständigen nationalen Behörden (NCAs);
  • Einschränkung des Potenzials für den Fehlverkauf von Versicherungsprodukten im Hinblick auf die Nachhaltigkeitspräferenzen der Verbraucher; und
  • Förderung eines konvergenteren Ansatzes der NCAs bei der Beaufsichtigung von Versicherungsunternehmen und Versicherungsvermittlern.

Der Entwurf der EIOPA-Leitlinien bietet eine Anleitung zu folgenden Themen:

  • Wie man Kunden helfen kann, das Konzept der "Nachhaltigkeitspräferenzen" und ihre Anlageentscheidungen besser zu verstehen;
  • Die Sammlung von Informationen über Nachhaltigkeitspräferenzen von Kunden;
  • Wie man die Kundenpräferenzen mit den Produkten abgleicht, basierend auf den SFDR-Produktangaben;
  • wann Nachhaltigkeitspräferenzen zu bewerten sind (d.h. erst, nachdem die Eignung des Produkts anhand der Kenntnisse und Erfahrungen des Kunden, seiner finanziellen Situation und anderer Anlageziele beurteilt wurde); und
  • Die von Versicherungsvermittlern und Versicherungsunternehmen, die Beratung zu IBIPs anbieten, erwarteten Kompetenzen in Bezug auf nachhaltige Finanzen.

Die interessierten Kreise wurden gebeten, bis zum 13. Mai 2022 ihre Meinung zu diesem Konsultationspapier zu äußern, indem sie die Fragen in der Online-Umfrage beantworten. Der kurze Zeitraum soll es der EIOPA ermöglichen, die Leitlinien rechtzeitig vor dem Anwendungsdatum der Delegierten Verordnung (EU) 2021/1257 der Kommission am 2. August 2022 fertigzustellen.

Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) hat mit einem Schreiben vom 13. April 2022 an Sean Berrigan, Generaldirektor für Finanzstabilität, Finanzdienstleistungen und Kapitalmarktunion (GD FISMA), bereits zur Konsultation Stellung genommen, und warnt darin

  • vor einem "Einheitsansatz" und betont, wie wichtig es ist, die Bedürfnisse der verschiedenen Arten von Anlegern und Situationen umfassend zu berücksichtigen,
  • betont, dass ausreichende Leitlinien bereitgestellt werden sollten, um das Verständnis für die Änderung der Regelungen zu erleichtern,
  • hebt hervor, dass die Auswirkungen der Datenschutz-Grundverordnung (GDPR) weiter geprüft werden sollten, und
  • fordert, die Angleichung anderer relevanter Anforderungen im Rahmen der MiFID und der IDD sicherzustellen.

Im Anschluss an diese Konsultation führte die EIOPA am 6. Mai 2022 eine öffentliche Anhörung mit den Interessengruppen durch.

Das Konsultationspapier und weitere Informationen finden Sie unter den nachfolgenden Links:

Konsultationspapier IDD

Brief von ESMA an die EU-Kommission

Delegierte Verordnung (EU) 2021/1257

zum Inhaltsverzeichnis

to top