7. Crowdfunding/MiFID II: EU-Parlament verabschiedet Richtlinie und Verordnung

10. November 2020

Am 6. Oktober 2020 gab das Europäische Parlament in einer Pressemitteilung bekannt, dass es in zweiter Lesung eine Verordnung über europäische Anbieter von Crowdfunding-Dienstleistungen für Unternehmen (European Crowdfunding Service Providers (ECSP) for Business II) sowie eine Richtlinie zur Änderung der MiFID II angenommen hat.  In der Pressemitteilung heißt es, dass die neuen Vorschriften ein Jahr nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der EU in Kraft treten werden.

Am 20. Oktober 2020 wurde die Verordnung (EU) 2020/1503 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 7. Oktober 2020 über europäische Anbieter von Crowdfunding-Dienstleistungen für Unternehmen (die "Verordnung") sodann zusammen mit der Richtlinie (EU) 2020/1504 (die "Richtlinie") zur Änderung der Richtlinie 2014/65/EU über Märkte für Finanzinstrumente ("MiFID II") im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Der Zweck der Verordnung besteht darin, europäische Anbieter von Crowdfunding-Dienstleistungen für Unternehmen zu regulieren, während die Richtlinie darauf abzielt, sicherzustellen, dass Personen, die als Anbieter von Crowdfunding-Dienstleistungen (wie in der Verordnung definiert) zugelassen sind, nicht der MiFID II unterliegen.

Der neue Rahmen für Crowdfunding wird eine harmonisierte EU-Regelung für Crowdfunding gewährleisten, mit dem Ziel, die Rechtssicherheit in Bezug auf die Vorschriften zur Regelung von Crowdfunding-Aktivitäten in den EU-Mitgliedstaaten zu fördern.

Die angenommenen Texte sowohl der Verordnung als auch der Richtlinie finden Sie hier:

Angenommene Texte

Die Pressemitteilung finden Sie hier:

Pressemitteilung

zum Inhaltsverzeichnis

to top