14. MiFID II: ESMA erbittet Stellungnahmen in Bezug auf den Kleinanlegerschutz iRv MiFID II

09. November 2021

Am 1. Oktober 2021 veröffentlichte die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) einen Aufruf zur Einreichung von Stellungnahmen zu verschiedenen Themen des Kleinanlegerschutzes im Rahmen der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID II). Diese Stellungnahmen werden in die technische Beratung der ESMA für die Kommission zur Entwicklung ihrer Strategie für Kleinanleger einfließen. In der Aufforderung hat die ESMA den Interessengruppen eine Reihe von Fragen zu (i) Offenlegungen, (ii) digitalen Offenlegungen und (iii) digitalen Tools und Kanälen gestellt.

Die ESMA bittet die Beteiligten insbesondere um Informationen zu diesen drei Themen:

  • Erstens ist die ESMA daran interessiert, in Bezug auf die Offenlegung von Informationen alle signifikanten Überschneidungen, Lücken, Redundanzen und Unstimmigkeiten in den Anlegerschutzgesetzen zu identifizieren, die sich nachteilig auf die Anleger auswirken könnten. Die Aufforderung zur Einreichung von Stellungnahmen soll insbesondere Aufschluss darüber geben, wie die Vorschriften aus Sicht der Kleinanleger funktionieren - ob die Verbraucher fundierte Entscheidungen treffen, eine Informationsflut und übermäßig komplexe Informationen vermeiden und gleichzeitig den Schutz der Anleger gewährleisten können.
  • Zweitens bittet die ESMA um eine Bewertung der Frage, wie die aufsichtsrechtlichen Offenlegungen und Mitteilungen im digitalen Zeitalter am besten für die Verbraucher funktionieren können, und schlägt Optionen vor, wie die bestehenden Vorschriften angepasst werden könnten, z. B. durch die Zulassung von mehrschichtigen Informationen.
  • Drittens werden die Akteure im Bereich der Digitalisierung gebeten, eine Einschätzung der Risiken und Chancen für Kleinanleger abzugeben, die sich aus der zunehmenden Verfügbarkeit digitaler Tools und der steigenden Beteiligung von Direktanlegern, insbesondere über Online-Handelsplattformen und Robo-Advisors, ergeben. Besonderes Augenmerk wird auf die bestmögliche Ausführung und Risikowarnung sowie auf Open Finance und die gemeinsame Nutzung von Anlegerdaten durch Wertpapierfirmen gelegt.

Interessierte Parteien haben bis zum 2. Januar 2022 Zeit, auf diese Konsultation zu antworten. Die Ergebnisse dieser Konsultation werden in die technische Beratung der ESMA einfließen, um die Kommission bei der Entwicklung ihrer Strategie für Kleinanleger zu unterstützen; die ESMA wird diese technische Beratung bis zum 30. April 2022 vorlegen. Die Strategie für Kleinanleger wird bis Mitte 2022 erwartet.

Das Stellungnahme-Ersuchen finden Sie hier:

Call for evidence

 

zum Inhaltsverzeichnis

to top