18. Corona: IOSCO veröffentlicht Leitlinien für Interessenkonflikte im Kapitalbeschaffungsprozess

06. October 2020

Die Internationale Organisation der Wertpapieraufsichtsbehörden IOSCO hat am 21. September 2020 Leitlinien erstellt, die Aufsichtsbehörden Hilfestellungen geben im Umgang mit Interessenkonflikten und Verhaltensrisiken von Marktintermediären im Kapitalbeschaffungsprozess (Conflicts of interest and associated conduct risks during the debt capital raising process – Final Report). Die Integrität der Debt Capital Markets erfordert hohe Verhaltensstandards der Marktintermediäre wie der Banken und Finanzdienstleister.

Der Konsultationsbericht über die Leitlinien umfasste zunächst acht Maßnahmen, die unter anderem auf rechtzeitige Information der Kunden und angemessene Kontrollen der Intermediäre abstellen. Corona-bedingt hat IOSCO aber eine Maßnahme hinzugenommen. Demnach sollen Aufsichtsbehörden wie die BaFin erwägen, die Intermediäre dazu zu verpflichten, ordnungsgemäße Marktverhaltensstandards einzuhalten, mit Integrität zu handeln und Kunden fair zu behandeln. Problematische Verhaltensweisen würden in krisenhaften Zeiten verstärkt.

Die BaFin begrüßt nach eigenen Aussagen die Leitlinien.

Sie finden die IOSCO-Leitlinien unter nachfolgendem Link:

IOSCO-Leitlinien für Interessenkonflikte im Kapitalbeschaffungsprozess

zum Inhaltsverzeichnis

to top