23. CSDR: Verschiebung der Buy-in-Regeln für Wertpapierzentralverwahrer

23. Februar 2021

Die neuen Anforderungen an die Abwicklungsdisziplin (settlement discipline regime requirements) gemäß der Verordnung über Zentralverwahrer (CSDR) wurden aufgrund der durch die COVID-19-Pandemie verursachten Unterbrechung auf den 1. Februar 2022 verschoben. Die Vorgaben zur Verschiebung der Umsetzung der Wertpapierzentralverwahrer-Verordnung (Central Securities Depository Regulation – CSDR) für die Straf- und Buy-In-Regeln auf den 1. Februar 2022 wurden auch im EU-Amtsblatt veröffentlicht. Damit erhalten alle Marktteilnehmer (z. B. KVGen) Rechtssicherheit für die technische Umsetzung.

Die britische Regierung hatte im Juni 2020 angekündigt, dass sie das CSDR-Abwicklungsregime nach der Pandemie nicht in gleicher Form in Großbritannien umsetzen wird.

Im Dezember 2020 veröffentlichte auch die EU-Kommission ein Konsultationspapier zu ihrer Überprüfung der CSDR und deren Umsetzung. Die Kommission beabsichtigt, im Laufe des Jahres 2021 einen Gesetzesvorschlag zur Vereinfachung der CSDR und zur Entwicklung einer eine stärker integrierten Post-Trading-Landschaft in der EU zu entwickeln.

zum Inhaltsverzeichnis

zum Seitenanfang