21. Liquiditätsmanagement unter der OGAW-RL: ESMA veröffentlicht Bericht

Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA), die EU-Regulierungsbehörde für Wertpapiermärkte, hat am 24. März 2021 die Ergebnisse der Common Supervisory Action (CSA) 2020 zum OGAW-Liquiditätsrisikomanagement (LRM) veröffentlicht. Die CSA hat gezeigt, dass das Gesamtniveau der Einhaltung der geltenden Vorschriften in den meisten Fällen zufriedenstellend ist, dass aber bei einigen analysierten OGAW Verbesserungspotenzial beim Liquiditätsmanagement besteht. Die Übung zeigte auch Bereiche auf, in denen die ESMA daran arbeiten wird, die Konvergenz zwischen den nationalen zuständigen Behörden (NCAs) weiter zu fördern. Diese Übung war am 30. Januar 2020 gestartet worden. Sie diente dazu, dass alle NCAs koordinierte Aufsichtsaktivitäten durchführen, um zu bewerten, ob OGAW-Manager ihre LRM-Verpflichtungen einhalten. Die CSA war auch eine Gelegenheit, den laufenden Austausch von aufsichtlichen Kenntnissen und Erfahrungen zwischen den NCAs zu stärken.

Der OGAW-Rechtsrahmen enthält eine breite Palette von LRM-Bestimmungen, die sicherstellen sollen, dass OGAW-Anleger ihre Anlagen auf Wunsch zurückgeben können. Sie erfordern eine kontinuierliche Beachtung des Liquiditätsrisikos in allen Lebensphasen eines OGAW, von der Konzeptionsphase bis zum Anlageprozess, so dass das Liquiditätsprofil der zugrunde liegenden Anlagen des OGAW der Rücknahmepolitik des OGAW entspricht.

Die Einhaltung der LRM-Bestimmungen für OGAWs trägt dazu bei, den Anlegerschutz, die finanzielle Stabilität und das ordnungsgemäße Funktionieren der Finanzmärkte zu gewährleisten.

Diese CSA war eine wichtige Übung, um potenzielle Aufsichtsrisiken und Marktpraktiken in diesem Sektor zu beleuchten. Insgesamt haben die meisten OGAW-Manager gezeigt, dass sie ausreichend solide LRM-Prozesse implementiert und angewendet haben. In einigen wenigen Fällen wurden jedoch einige negative aufsichtliche Feststellungen getroffen, insbesondere im Zusammenhang mit Dokumentation, Verfahren und Methodik. In einigen Fällen sollten die Liquiditätsbeurteilung vor der Anlage sowie die Überprüfung der Datenzuverlässigkeit und der interne Kontrollrahmen verstärkt werden.

Um die Qualität der LRM-Prozesse weiter zu verbessern, sollten die Marktteilnehmer ihre LRM-Rahmenwerke kritisch überprüfen, um sicherzustellen, dass keine dieser negativen aufsichtlichen Feststellungen in ihren Rahmenwerken existieren. Generell sollten sie auch sicherstellen, dass sie alle relevanten OGAW-Aufsichtsanforderungen und die zugehörigen EU- und nationalen Leitlinien kontinuierlich einhalten.

Die NCAs überwachten die LRM-Praktiken der OGAW-Manager in ihren jeweiligen Mitgliedstaaten mit einem hohen Grad an Konvergenz. Trotzdem hat die ESMA die Notwendigkeit weiterer Konvergenzarbeit in Bezug auf die Folgemaßnahmen der NCAs festgestellt, einschließlich Durchsetzungsmaßnahmen, wo dies angemessen ist.

Sie finden den Bericht unter nachfolgendem Link:

ESMA-Bericht zum UCITS LRM

zum Inhaltsverzeichnis

zum Seitenanfang