17. BaFin: Risikobericht 2022 mit sechs Hauptrisiken im Fokus veröffentlicht

14. März 2022

Die BaFin hat am 2. März 2022 ihren Risikobericht für das Jahr 2022 veröffentlicht und darin sechs Hauptrisiken für die deutsche Finanzbranche identifiziert. In dem Bericht schildert die BaFin, wie sie die aktuellen Risikolage einschätzt und was sie unternimmt, um die Risiken an den Finanzmärkten einzudämmen. Der Risikobericht soll ab sofort jährlich erscheinen.

Aus Sicht der BaFin sind, neben der angespannten geopolitischen Lage, die wichtigsten Risikotreiber für den deutschen Finanzmarkt:

  • Risiken aus dem Niedrigzinsumfeld
  • Risiken aus Korrekturen an den Immobilienmärkten
  • Risiken aus signifikanten Korrekturen an den internationalen Finanzmärkten
  • Risiken aus dem Ausfall von Unternehmenskrediten
  • Cyberrisiken
  • Risiken aus unzureichender Geldwäscheprävention.

Darüber hinaus bestehen zahlreiche weitere Risiken, mit denen sich die BaFin ebenfalls intensiv befasst. Zum Beispiel das Risiko, dass in Bilanzen von Unternehmen, die unter Bilanzkontrolle stehen, Fehlbewertungen oder fehlerhafte Darstellungen zu einer Täuschung der Anleger führen könnten. Oder die vielfältigen Risiken für Verbraucherinnen und Verbraucher, etwa aus Kryptowerten und Anlageempfehlungen in sozialen Medien.

Die „Risiken im Fokus“ ersetzen die früheren „Aufsichtsschwerpunkte“ der BaFin.

Sie finden den Bericht unter nachfolgendem Link:

Risikobericht 2022

zum Inhaltsverzeichnis

zum Seitenanfang