28. ESAs: Bericht zur Anwendung der Guidelines zum Umgang mit Beschwerden

11. Mai 2021

Der Gemeinsame Ausschuss der drei europäischen Aufsichtsbehörden (EBA, EIOPA und ESMA - ESAs) hat heute einen Bericht über die Anwendung ihrer Leitlinien für die Bearbeitung von Beschwerden veröffentlicht. Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass die Leitlinien zu einem einheitlichen Ansatz bei der Bearbeitung von Beschwerden im Banken-, Versicherungs- und Wertpapiersektor beigetragen und zu besseren Ergebnissen für die Verbraucher geführt haben.

In diesem Bericht wird untersucht, wie die ESA-Leitlinien zum Umgang mit Beschwerden seit ihrem Inkrafttreten angewandt wurden, indem Beiträge von 44 nationalen zuständigen Behörden (NCAs) aus 29 Ländern herangezogen wurden. Insbesondere wird beschrieben, inwieweit die Ziele der Leitlinien erreicht wurden, welche aufsichtlichen Maßnahmen die NCAs infolge ihrer nationalen Umsetzung ergriffen haben, einschließlich der Schritte, die unternommen wurden, um gute/schlechte Praktiken von Firmen zu identifizieren, sowie die Herausforderungen, mit denen sie konfrontiert waren.

Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass die Leitlinien zu einem einheitlichen Ansatz bei der Bearbeitung von Beschwerden im gesamten Banken-, Versicherungs- und Wertpapiersektor beigetragen und zu besseren Ergebnissen für die Verbraucher geführt haben. Vor diesem Hintergrund sind die ESAs der Ansicht, dass zum jetzigen Zeitpunkt kein Bedarf für eine Überarbeitung der Leitlinien besteht.

Sie finden den Bericht der ESAs hier:

Joint Committee Report

zum Inhaltsverzeichnis

zum Seitenanfang