13. ESAs: Jährlicher Bericht für 2020 veröffentlicht

11. Mai 2021

Der Gemeinsame Ausschuss unter dem Vorsitz der EBA hat seinen jährlichen Bericht für 2020 veröffentlicht. Der Ausschuss spielt eine zentrale Rolle für die Koordinierung und den Informationsaustausch zwischen den Europäischen Aufsichtsbehörden (ESAs), der Europäischen Kommission (EK) und dem Europäischen Ausschuss für Systemrisiken (ESRB). Der Bericht enthält eine detaillierte Zusammenfassung der gemeinsamen Arbeit des vergangenen Jahres.

Der Gemeinsame Ausschuss spielte im Jahr 2020 eine zentrale Rolle, um eine enge Zusammenarbeit zwischen den Behörden im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie sicherzustellen. Im Rahmen der fortgesetzten Bemühungen der ESAs, Marktentwicklungen und sektorübergreifende Risiken zu überwachen, erstellte der Gemeinsame Ausschuss auch die erste sektorübergreifende COVID-19-Risikobewertung.

Im vergangenen Jahr passte sich der Gemeinsame Ausschuss auch an den geänderten Umfang der Themen in seinem Aufgabenbereich an, wie er in der überarbeiteten Gründungsverordnung der ESAs festgelegt ist. Der Verbraucherschutz blieb mit der Fertigstellung des Berichts, der auch die Beratung der Kommission im Rahmen der PRIIPs-Verordnung beinhaltet, eine wichtige Priorität. Darüber hinaus leistete der Gemeinsame Ausschuss einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des Rahmens für nachhaltige Finanzen, insbesondere durch die Erfüllung der Mandate, die sich aus der Verordnung über die Offenlegung nachhaltiger Finanzprodukte ergeben, die gemeinsame Arbeit zur Offenlegung und den gemeinsamen Beitrag zur Konsultation der Richtlinie über nichtfinanzielle Berichterstattung.

Technologische Innovation und Cybersicherheit wurden auch im Jahr 2020 zu herausragenden Themen, und die ESAs verstärkten ihre Bemühungen, die Zusammenarbeit und Koordinierung im Bereich der digitalen Finanzen im Allgemeinen zu erleichtern. Der Gemeinsame Ausschuss setzte seine Arbeit auch in den Bereichen Verbriefung und Finanzkonglomerate fort.

Den Bericht der ESAs finden Sie hier:

Annual Report 2020

zum Inhaltsverzeichnis

zum Seitenanfang