5. Sustainable Finance: EU-Kommission startet Konsultation zu ESG Ratingagenturen

13. April 2022

Die EU-Kommission hat am 4. April 2022 eine Konsultation zu Umwelt-, Sozial- und Governance-Ratings (ESG-Ratings) und zu Nachhaltigkeitsfaktoren in Kreditratings gestartet. Diese Konsultation ist ein wesentlicher Bestandteil der im Juli 2021 verabschiedeten erneuerten Strategie für nachhaltige Finanzen. Sowohl Kreditratings als auch ESG-Ratings werden von spezialisierten Unternehmen erstellt und von Finanzinstituten und professionellen Anlegern verwendet.

ESG-Ratings bewerten im Allgemeinen die Auswirkungen von Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren auf ein Unternehmen und die Auswirkungen eines Unternehmens auf die Außenwelt. Kreditratings bewerten die Kreditwürdigkeit von Unternehmen oder Finanzinstrumenten, indem sie eine Stellungnahme zum Ausfallrisiko eines Unternehmens abgeben. Diese Konsultation wird die Kommission dabei unterstützen, einen besseren Einblick in die Funktionsweise des Marktes für ESG-Ratings zu gewinnen und besser zu verstehen, wie Ratingagenturen ESG-Risiken in ihre Bonitätsbewertung einbeziehen. Die Antworten der Marktteilnehmer werden in eine Folgenabschätzung einfließen, in der bewertet wird, ob eine mögliche politische Initiative zu ESG-Ratings und zu Nachhaltigkeitsfaktoren in Ratings erforderlich ist.

Die Frist zur Stellungnahme läuft bis zum 6. Juni 2022.

Die EU-Kommission hat folgende Stakeholder besonders zur Konsultation aufgefordert:

  • Anbieter von ESG-Ratings
  • Kredit-Ratingagenturen (CRAs)
  • Investoren
  • Unternehmen
  • öffentliche Behörden einschließlich Aufsichtsbehörden
  • Zivilgesellschaft, einschließlich NGOs, Akademiker.

Sie finden die Konsultationsdokumente unter nachfolgendem Link:

Konsultation zu ESG-Ratings

zum Inhaltsverzeichnis

zum Seitenanfang