19. Liquiditätsmanagement: ESMA-Liquiditäts-Stresstest-Richtlinien in Kraft

11. November 2020

Die ESMA-Liquiditäts-Stresstest-Richtlinien traten am 30. September 2020 in Kraft. Die Richtlinien enthalten detaillierte Anforderungen, die für EU-Manager von alternativen Investmentfonds (AIFs) und OGAW gelten. Die Anforderungen legen die Erwartungen der Aufsichtsbehörden in Bezug auf die Vorkehrungen und Verfahren dar, die von diesen Managern zur Überwachung und Steuerung des Liquiditätsrisikos innerhalb ihrer Fondsportfolios getroffen werden. Ziel der Richtlinien für das Liquiditätsrisikomanagement ist es, die Ausrichtung der Anlagestrategie, des Liquiditätsprofils und der Rücknahmepolitik der einzelnen Fonds zu gewährleisten. Die Richtlinien legen unter anderem die Erwartungen der Aufsichtsbehörden hinsichtlich des Inhalts der schriftlichen Richtlinien für Liquiditätsstresstests, der Leitung und Überwachung des Liquiditätsmanagements und der empfohlenen Häufigkeit von Liquiditätsstresstests fest.

Sie finden den ESMA-Bericht unter nachfolgendem Link:

ESMA-Bericht über Trends, Risiken und Schwachstellen

zum Inhaltsverzeichnis

zum Seitenanfang