1. Sustainable Finance/Solvency II: EIOPA zu klimawandelbedingten Risiken für Versicherungen

Die Europäische Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung (EIOPA) hat im Rahmen ihrer Aktivitäten zur nachhaltigen Finanzwirtschaft drei Veröffentlichungen herausgegeben, die sich mit zentralen Fragen des klimawandelbedingten Risikos für den Versicherungssektor befassen: (i) ein Pilot-Dashboard für die Schutzlücke bei Naturkatastrophen, (ii) ein Methodenpapier zur Integration des Klimawandels in die Kapitalanforderung für das versicherungstechnische Risiko der Solvency-II-Standardformel und (iii) einen Bericht über das Underwriting und Pricing von Nichtlebensversicherungen im Lichte des Klimawandels.

Das Pilot-Dashboard stellt die Versicherungsschutzlücke für Naturkatastrophen in Europa dar und führt Daten zu wirtschaftlichen und versicherten Schäden, Anfälligkeiten und Exposition sowie zum Versicherungsschutz in den EU-Mitgliedstaaten zusammen. Als Ergebnis zeigen die Daten, dass nur 35% der Gesamtschäden, die durch extreme Wetter- und Klimaereignisse in Europa verursacht werden, versichert sind. Daher zielt das Dashboard darauf ab, bei der Identifizierung von Risikoregionen, den Treibern einer klimabedingten Versicherungsschutzlücke sowie bei der Definition proaktiver Präventionsmaßnahmen zu helfen.

Das Methodenpapier schlägt Schritte vor, die die Notwendigkeit unterstützen, einen Ansatz zur regelmäßigen Neubewertung und Neukalibrierung der Parameter für das Naturkatastrophenrisikomodul der Solvency-II-Standardformel zu formalisieren. Das Papier identifiziert auch die Notwendigkeit, das Verständnis für neu auftretende Gefahren wie Waldbrände oder Dürren zu verbessern und unterstreicht die Notwendigkeit, die erwarteten Auswirkungen des Klimawandels zu berücksichtigen, um die finanzielle Widerstandsfähigkeit von (Rück-)Versicherern, die Naturkatastrophen abdecken, zu gewährleisten.

Der Bericht untersucht die Möglichkeit für (Rück-)Versicherer, zur Klimaanpassung und -minderung beizutragen, indem sie die Versicherbarkeit von mit dem Klimawandel verbundenen Risiken unterstützen. Durch risikobasierte Preisgestaltung, Vertragsbedingungen und Underwriting-Strategie sollten (Rück-) Versicherer die Umsetzung von Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel und/oder zum Klimaschutz in Betracht ziehen. EIOPA zielt darauf ab, Anreize für die Bemühungen der (Rück-)Versicherer zu schaffen, einen vorausschauenden Ansatz zur Deckung von Risiken, die sich aus dem Klimawandel ergeben, zu verfolgen.

Das Pilot-Dashboard finden Sie unter nachfolgendem Link:

Pilot-Dashboard

Das Methodenpapier finden Sie hier:

Methodological Paper

Den Bericht der EIOPA finden Sie hier:

Report

 

zum Inhaltsverzeichnis

zum Seitenanfang