6. MiFID II: EU-Kommission schlägt Erleichterungen bei Research- und Transaktionskosten vor

06. Oktober 2020

Die EU-Kommission schlägt vor, im Rahmen des „EU Capital Markets Recovery Package“ durch eine Delegierte Richtlinie in der MiFID II Ausnahmen bei den sogenannten Unbundling-Regeln zu Research- und Transaktionskosten bezogen auf kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Anleihen vorzusehen. Dies ist positiv zusehen, sofern die vorgesehenen Ausnahmen für die MiFID-Firmen und Asset Manager optional sind. Hinzuweisen ist darauf, dass die geplante Grenze für die Marktkapitalisierung von KMU mit 1 Milliarde Euro zu niedrig bemessen ist. In Deutschland würde dies nur für rund die Hälfte der 70 Unternehmen im SDAX gelten. Im MDAX haben alle Unternehmen eine Marktkapitalisierung über der geplanten Grenze. Der BAI hatte im Rahmen seiner Stellungnahme zum MiFID-II-Review im Mai 2020 ebenfalls Erleichterungen vorgeschlagen.

Sie finden den angesprochenen Entwurf der Delegierten Richtlinie unter nachfolgendem Link:

Entwurf einer Delegierten Richtlinie zu MiFID II

zum Inhaltsverzeichnis

zum Seitenanfang