Sustainable Finance

22. September 2020

2018 veröffentlichte die EU-Kommission ihren Aktionsplan zu Sustainable Finance. Seither ist Sustainable Finance bzw. ESG in aller Munde.

ESG ist ein englisches Akronym, steht für „Environment, Social and Governance“ und meint als Oberbegriff die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitszielen bei der Kapitalanlage: in ökologischer Hinsicht, in sozialer Hinsicht sowie hinsichtlich (guter) Unternehmensführung. „E“ steht bspw. generell für Ressourcenschonung, umweltschonende Produktion, Reduktion der Treibhausgase, Ökoeffizienz hinsichtlich Energie, Wasser, Kohlendioxid und Abfall, Energiemanagement, Investitionen in erneuerbare Energien etc., „S“ bspw. für die Einhaltung zentraler Arbeitsrechte, faire Bedingungen am Arbeitsplatz, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz (auch bei Zulieferern), Chancengleichheit und Diversität, Verhinderung von Ausbeutung und Diskriminierung, Versammlungs- und Gewerkschaftsfreiheit etc., und „G“ steht beispielhaft für Transparenz bei der Unternehmensführung und in der Außenkommunikation, für die Verankerung des Nachhaltigkeitsmanagements auf Vorstands- und Aufsichtsratsebene und ESG-Risikomanagement, die Verhinderung von Korruption, Bestechung und Geldwäsche, für regulatorische Compliance und die Vermeidung von Interessenkonflikten.

Mit dem „Action Plan on Sustainable Finance” hat die EU-Kommission eine überaus umfangreiche Gesetzesinitiative gestartet. Der Aktionsplan umfasst zehn (legislative) Maßnahmen, die zur Erreichung dreier Ziele beitragen sollen, wie in der untenstehenden Graphik visualisiert:

  • Die Umlenkung privaten Kapitals in nachhaltige Investitionen (Maßnahmen 1-5; dunkelblau)
  • Die Förderung von Transparenz und Langfristigkeit (Maßnahmen 6-8;  dunkelgrau)
  • Die Einbettung der Nachhaltigkeit in das Risikomanagement (Maßnahmen 9-10, rot)

Der Aktionsplan umfasst eine breite Palette von Initiativen wie

  • Die Taxonomie-Verordnung zur Schaffung eines einheitlichen Klassifikationssystems für nachhaltige Aktivitäten
  • Die Sustainable Finance Reporting Regulation (SFDR), auf Deutsch die sogenannte Offenlegungsverordnung, um konsistente Offenlegungsanforderungen in Bezug auf Nachhaltigkeit zu schaffen
  • Eine CO2-Benchmark-Verordnung zur Bereitstellung standardisierter Nachhaltigkeits-Benchmarks
  • Neue sekundäre Gesetzgebung oder "delegierte Rechtsakte" zur Integration von Nachhaltigkeitsrisiken und -faktoren in den OGAW-Richtlinien und den AIFMD-Rahmen, also für die gesamte Fondswirtschaft
  • Neue delegierte Rechtsakte zur Integration von Nachhaltigkeitsrisiken und -faktoren in den MiFID-II- und den IDD-Rahmen (einschließlich der Einbeziehung von Nachhaltigkeitserwägungen in die Finanzberatung)
  • Die Entwicklung eines Standards für grüne Anleihen (Green Bonds)
  • Die Entwicklung eines EU-Umweltzeichens für Finanzprodukte (EU Ecolabel)
  • Aktualisierung der nichtfinanziellen Berichterstattung von Unternehmen im Rahmen einer Überprüfung der Richtlinie über nichtfinanzielle Berichterstattung (Non-Financial Reporting Directive – NFRD).

Vom gesamten Gesetzespaket der Sustainable Finance Initiative sind für Fonds und Fondsgesellschaften die Maßnahmen #1 (Taxonomie-Verordnung), #2 (Normen und Kennzeichen für umweltfreundliche Finanzprodukte), #4 (Berücksichtigung von Nachhaltigkeit in der Finanzberatung), #6 (Bessere Berücksichtigung der Nachhaltigkeit in Ratings und Marktanalysen), #7 (Klärung der Pflichten institutioneller Anleger und Asset Manager, einschließlich der Offenlegungsverordnung) und #9 (Stärkung der Vorschriften zur Offenlegung von Nachhaltigkeitsinformationen und zur Rechnungslegung) die einschlägigsten und wichtigsten Legislativakte.

Rechtsgrundlagen

Taxonomie (Verordnung (EU) 2020/852)

TEG-Report zur Taxonomie

Technischer Anhang zum Final Report der Taxonomie

Seite der EU-Kommission zur Taxonomie

FAQ der EU-Kommission zur Taxonomie und zum EU Green Bond Standard

Offenlegungsverordnung (Verordnung (EU) 2019/2088)

Offenlegungsverordnung in geänderter, konsolidierter Fassung

Konsultationspapier der ESAs zur den RTS zur Offenlegungsverordnung

Entwurf der Delegierten Verordnung zur Änderung der Delegierten Verordnung 2017/565/EU (MiFID II)

Entwurf der Delegierten Richtlinie zur Änderung der Delegierten Verordnung 2017/593/EU (MiFID II)

Entwurf der Delegierten Richtlinie zur Änderung der Richtlinie 2010/43/EU (sog. OGAW-Durchführungsrichtlinie)

Entwurf der Delegierten Verordnung zur Änderung der Delegierten Verordnung (EU) Nr. 231/2013 (AIFMD-Level-II-Verordnung)

Entwurf einer Delegierten Verordnung zur Änderung der Delegierten Verordnungen zur Versicherungsvertriebsrichtlinie IDD (EU) Nr. 2017/2358 (in Bezug auf die Aufsichts- und Lenkungsanforderungen für Versicherungsunternehmen und Versicherungsvertreiber) und 2017/2359 (n Bezug auf die für den Vertrieb von Versicherungsanlageprodukten geltenden Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln)

Entwurf der Delegierte Verordnung zur Änderung der Delegierten Verordnung zu Solvency II (Solvency-Level-II-Verordnung (EU) 2015/35)

Verordnung (EU) Nr. 2019/2089 zur Änderung der Benchmark-Verordnung (EU) Nr. 2016/1011

Drei Delegierte Verordnungen zur Ergänzung der Benchmark-Verordnung

Informationen zum EU Green Bond Standard

Überarbeitung der Richtlinie zur nicht-finanziellen Berichterstattung (Non-Financial Reporting Directcive – NFRD)

Finaler Bericht der ESMA zu unangemessener Kurzfristigkeit (undue short-termism) an den Wertpapiermärkten

BaFin-Merkblatt zum Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken

Positionen und Stellungnahmen des BAI

Response form for the Joint Consultation Paper concerning ESG disclosures
23. April 2020

Stellungnahme zur BaFin-Konsultation 16/2019, QIN 2017-2019-0001 - Merkblatt der BaFin zum Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken
3. November 2019

Unterlagen/Beiträge

Hier geht es zu den Unterlagen und Aufzeichnungen der folgenden Webinare:

  • "ESG-Management: Aktuelle Herausforderungen in der Praxis und Vorteile einer digitalen Umsetzung“ am 28. Mai 2020
  • "A practical guide to improving your ESG management" am 23. März 2020
  • "Impact Management und Messung im Bereich Real Assets" am 6. Februar 2020
  • "Responsible investments: how to select, implement and monitor Social and Governance aspects in the investment process" am 3. Februar 2020

Hier geht es zum Workshop zu ESG/Sustainable Finance am 26. September 2019

ESG im Asset Management –wie nachhaltiges Investieren Branche und Portfolio verändert
BAI-Vortragsfolien im Rahmen der Investmentsfondstage 2018

Hier geht es zur Agenda der BAI Insight 57 „ESG hands-on“: 360°-View für ESG-Investments bei institutionellen Investoren" am 20./27. Januar 2020

Bei Interessen an den Workshop- bzw. Insight-Unterlagen kontaktieren Sie bitte Roland Brooks (brooks@bvai.de).

zum Seitenanfang