Programm

zum Download

9:00 – 9:05

Begrüßung und Eröffnungsworte

Frank Dornseifer und Michael Bommer, BAI e.V.

 

9:05 – 9:30
Keynote: Aktuelles vom Sustainable-Finance-Beirat der Bundesregierung

Christian Heller, stellvertretender Vorsitzender des Beirates/CEO Value Balancing Alliance

 

9:30 – 9:55 
Sustainability Preferences under IDD

  • Key concerns with the distribution of sustainable financial products
  • Categories of “sustainability preferences” and impact of the new legislation
  • EIOPA’s Guidance and key issues addressed (e.g., treatment of Multi-Option Products)

David Cowan, Principal Expert und Team Leader, Consumer Protection Department, EIOPA

 

9:55 – 10:20
Abfrage von Nachhaltigkeitspräferenzen beim Vertrieb von Investmentfonds ­– Erste Erfahrungen

  • Was sind Nachhaltigkeitspräferenzen?
  • Anpassung der Geeignetheitsprüfung an ESMA-Leitlinien
  • Praxisbericht: Auswirkungen je nach Assetklasse und Geschäftsmodell

Dr. Harald S. Glander, LL.M. (University of Cape Town), Partner, Rechtsanwalt, Simmons & Simmons LLP
Daniel Lühmann, LL.M. (University of Edinburgh), Counsel, Rechtsanwalt, Simmons & Simmons LLP

 

10:20 – 10:45 
Wie Nachhaltigkeit das Leistungsversprechen von Private Markets Asset Managern verändert

  • Nachhaltigkeit: Ein europäischer Blick auf die aktuelle Landschaft, Kundenerwartungen und Regulierung
    • Nachhaltigkeit geht weit über die regulatorischen Anforderungen hinaus
    • Heterogene, aber rasant ansteigende Kundenerwartungen
    • Erkenntnisse aus der Nachhaltigkeitsentwicklung der letzten 10 Jahre für die Zukunft
  • Die Rolle der Nachhaltigkeit in der Wettbewerbsfähigkeit von Private Market Asset Managern
    • Als Differenzierung von Produkten und Returnversprechen (Vermeidung von „stranded assets“)
    • Als Weg zur Skalierbarkeit
  • Wie Private Market Asset Manager mit dieser Herausforderung umgehen können
  • Praktische Beispiele/Case studies von nachhaltigen Private-Equity- und Infrastrukturfonds

Christina Böck, Partnerin, INDEFI
Félix Guérot, Senior Consultant, INDEFI

 

10:45 – 11:10
Nachhaltigkeitsdaten für Private Markets

  • Herausforderungen für Private Markets in Bezug auf ESG-Informationen: Verwendung des „richtigen“ Frameworks, effiziente Verfahren zur Offenlegung von ESG-Daten und Analyse des Investmentportfolios auf Nachhaltigkeitsperformance
  • Nachhaltigkeit als zunehmend wichtiger Werttreiber in allen Phasen des Lebenszyklus: bei der Due Diligence zum Ankauf von Assets, während der Haltedauer und beim Exit
  • Notwendigkeit von zugänglichen, transparenten und vergleichbaren ESG-Daten für Private Markets für all diese Use Cases
  • Vorstellung einer Technologieplattform, um genau diese Schwierigkeiten zu überwinden

Matthias Hübner, Global Head of Solutions & Head of Germany, ESG Book

 

11:10 – 11:35
Kaffeepause

 

11:35 – 12:00
Anwendung der Taxonomie in der Immobilien-Wirtschaft

  • Taxonomie-Reporting bedeutet in erster Linie Offenlegung von Finanzkennzahlen: Herausforderung Activity Mapping
  • Fehlende Branchenstandards für die technischen Bewertungskriterien: Bsp. Top 15%-Ansatz
  • Klimarisikoanalyse nicht unterschätzen
  • Einhaltung sozialer Mindestschutz erfordert Due Diligence

Jenny Stephan, Senior Managerin, Sustainability Expert Real Estate, KPMG Deutschland

                       

12:00 – 12:45
Panel zur Taxonomie: Die Taxonomie als wegweisendes Regelwerk?

Als wesentliches Element der Sustainable Finance Initiative schafft die EU mit der Taxonomie ein Regelwerk, das definieren soll, welche wirtschaftlichen Aktivitäten wesentliche Beiträge zu – zunächst – ökologischer Nachhaltigkeit leisten. Aber benötigt der Markt eine solche Vorgabe überhaupt oder geht sie vielleicht sogar nicht weit genug? Wie ist die Marktakzeptanz der Taxonomie aktuell und perspektivisch einzuschätzen? Und welche Herausforderungen gehen mit der praktischen Anwendung im Kontext alternativer Investments einher? Diesen und weiteren Fragen auf den Grund zu gehen freut sich das Panel mit folgenden Teilnehmern: 

Katharina Nickel, Head of Sustainable Business IPS & Institutional Clients, Sustainable Advisory & Business, BNP Paribas
Marc Göbbels, Director ESG in Deals, PwC (Moderation)
Joel El-Qalqili, General Counsel, Vidia
Johannes M. Kneer, Investment Manager, YIELCO

 

12:45 – 13:45
Lunch

 

13:45 – 14:10
Praxisbericht:
 EET & NFRD / Art. 8 Taxonomie DVO Reporting für alternative Investments

  • EET
    • Was ist das?
    • GP-Fragen (Asset Manager)
    • LP-Fragen (Investor)
  • Art. 8 Taxonomie DVO
    • Was ist das und warum ist das nicht im EET?
    • GP-Fragen (Asset Manager)
    • LP-Fragen (Investor)

Jegor Tokarevich, CEO, SOF (Substance Over Form Ltd.)/SOFI (SOF Infrastructure Ltd.)

 

14:10 – 14:25
Start-up Pitch: Intelligent ESG data and EET generation for alternative assets

Carlos Albrecht, Proof
Dr. Pascal Stock, d-fine GmbH

 

14:25 – 14:50
PAI integration: from portfolio companies to investors – Case study

  • Global context: understanding PAIs and the corresponding legal requirements
  • Implementation for Private Equity and Private Debt
  • Challenges & solutions for a private equity investment company
  • Case study

April Tissier, Senior Managerin, Ardian

 

14:50 – 15:05
Impulsvortrag:
 Impact Investing

Prof. Dr. Timo Busch, Universität Hamburg

 

15:05 – 15:30
Kaffeepause

 

15:30 – 16:30
Panel:
 Nachhaltige Finanzwirtschaft 3.0 – Impact Investing am Beispiel von Private Equity, Real Estate und Infrastruktur

Alle reden von Impact Investing – aber was verbirgt sich hinter diesem Begriff und wie passt dies in die aktuelle Regulierungslandschaft? Was zeichnet Impact Investing gegenüber anderen Anlagestrategien wie ESG Screening oder SRI aus? Ist Impact Investing nur ein Hype oder kann man damit wirklich Fonds steuern und Investitionen selektieren? Von der Theorie gehen wir in die Praxis und schauen uns gemeinsam mit unseren Panel-Teilnehmerinnen und -Teilnehmern an, was bei Private Equity, Real Estate und Infrastruktur tatsächlich machbar und sinnvoll ist.

Heike Schmitz, Partnerin, Rechtsanwältin, Herbert Smith Freehills (Moderation)
Prof. Dr. Timo Busch, Universität Hamburg
Dina Lorentz, Bundesinitiative Impact Investing
Sophie Kazmierczak, Chief Impact and Sustainability Officer, NEXT Generation Invest AG
Christian Schütz, Director ESG, Golding Capital Partners
Georg von Eichendorff Strachwitz, hep

 

16:30 – 16:55
Nachhaltigkeit von Infrastrukturinvestments – ein Spannungsfeld für Anleger zwischen hoher Relevanz und ausbaufähiger regulatorischer Datenlage

  • ESG in Alternative Investments am Beispiel von Infrastruktur
    • Nachhaltigkeitsrelevanz für Infrastruktursektoren
    • Transparenzanspruch und Anlegerinteresse
  • Daten-Eisberg bei ESG-Berichtsanforderungen
    • Zusammenspiel regulatorischer Berichtsanforderungen aus SFDR/Taxonomie und NFRD/CSRD
    • Herausforderung Datenfluss am Beispiel der Taxonomie-KPIs für FoF-Strukturen und Anleger
    • Ausgewählte Aspekte für Praxisimplikationen bei FoF-Strukturen

Barbara Treusch, Senior Managerin, Palladio Partners
Toni Quittschalle, Director, Palladio Partners

 

16:55
Schlussworte

zum Seitenanfang